Posted inAllgemein

End of Story / A. J. Finn

End Of Story

Hope und Cole Trapp, Ehefrau und Sohn des berühmten Krimischriftstellers Sebastian Trapp, sind verschwunden. Seit 20 Jahren gibt es keine Spur von ihnen. Wurden sie entführt und ermordet? In Verdacht gerät Trapp. Als Nicky Hunter engagiert wird, um Trapps Memoiren zu verfassen, stößt sie auf ein undurchdringbares Netz aus Geheimnissen. Nach und nach taucht Nicky tiefer in die Familiengeschichte ein und kommt der Lösung des Verbrechens immer näher – und damit auch dem Täter. Doch dann geschieht ein Mord, eine weibliche Leiche treibt im Teich des Hauses …

Seit seinem fulminanten Debüt haben viele von uns gespannt darauf gewartet, was A. J. Finn in seinem zweiten Roman veröffentlichen würde. Finns erstes Buch –The Woman in the Window – war in jeder Hinsicht ein Erfolg. Es eroberte die literarische Welt im Sturm und erreichte schnell den Status von Gone Girl. Es führte viele Menschen, die sich selbst als Gelegenheitsleser bezeichneten, in die Liebe zu psychologischen Thrillern und mörderischen Wendungen ein. Sein zweiter Roman erschien Anfang 2024, und ich fand, dass End of Story eine andere, aber nicht weniger spannende Richtung für Finn war. Sein erstes Buch war in jeder Hinsicht ein psychologischer Thriller mit kommerzieller Anziehungskraft, sein zweites Buch ist ein literarischer Thriller mit professioneller Planung, der Finns schriftstellerisches Talent unter Beweis stellt.

Floral White Solid Color Square Background

Einer der beeindruckendsten Aspekte von End of Story ist die Tatsache, dass der Leser über die wahre Natur des Geheimnisses im Unklaren gelassen wird.

Nach dem sensationellen Erfolg seines Debüts konnte es nicht ausbleiben, dass sich Schmarotzer an seine Versen hefteten, woraus eine regelrechte Schmutzkampagne gegen ihn Fahrt aufnahm, 2019 abgedruckt im New Yorker. Das soll uns aber hier nicht interessieren, weil es tatsächlich auch uninteressant ist. Konzentrieren wir uns lieber auf ein Buch, das beweist, dass Finn eines der größten literarischen Talente der heutigen Zeit ist. Wenn Sie sich jemals gefragt haben, welche Bücher zeitgenössischer Autoren in fünfzig bis hundert Jahren als Klassiker gelten werden, dann ist End of Story mit Sicherheit eines davon.

Der skandalträchtige Autor

Die Geschichte beginnt damit, dass der berühmte, zurückgezogen lebende Schriftsteller Sebastian Trapp die Journalistin Nicky Hunter in sein imposantes gotisches Herrenhaus in San Francisco einlädt. Der berühmte Krimiautor teilt ihr mit, dass er im Sterben liegt und sich jemanden wünscht, der seine Geschichte erzählt, bevor er stirbt. Nicky ist erstaunt über diese Bitte, obwohl sie und Sebastian seit Jahren miteinander korrespondieren. Er sucht jemanden, von dem er weiß, dass er seiner Geschichte gerecht werden kann und der mit guten Absichten an das Buch herangeht.

Trapp ist vor allem für seine spannenden Kriminalromane bekannt, in denen ein Detektiv namens Simon St. Jones auftritt, der in mancherlei Hinsicht an Hercule Poirot erinnert, wenn auch nur in Anspielung. Trapp wird von Literaturkritikern als „Meister der Täuschung“ bezeichnet, weil er seine Krimis grandios konstruiert und gut getimte Wendungen einbaut, die den Fall erst richtig schwindelerregend machen. Und obwohl Trapp vielleicht am besten für seine Bestseller-Krimis bekannt ist, umgeben ihn eine große Tragödie und einen Skandal, der vielleicht noch mehr im Vordergrund steht.

Zwanzig Jahre zuvor verschwanden Trapps erste Frau Hope und sein Sohn Cole. Noch bizarrer: Sie verschwanden in derselben Nacht an zwei verschiedenen Orten. Mutter und Sohn wurden für tot erklärt, nachdem es keine neuen Erkenntnisse gab. Nach dem schockierenden Verschwinden der beiden machten Gerüchte und Spekulationen die Runde. Die Gerüchte verdichteten sich, als Sebastian kurz nach dem Verschwinden bereits seine zweite Frau Diana heiratete, die vor Hopes Verschwinden seine Assistentin war.

Die bizarre Villa

Nicky zieht in die bizarre und oft unheimliche Villa ein, während sie an Trapps Geschichte arbeitet. Mit im Haus leben seine zweite Frau Diana, sein Neffe Freddy und seine Tochter Madeleine. Dianas Coolness wird nur von Madeleines verbitterter und kämpferischer Art und Freddys übertriebener Freundlichkeit übertroffen. Als Nicky beginnt, in Sebastians Vergangenheit zu graben, ist klar, dass sie auf Widerstand stoßen wird. Als jemand ermordet wird, gerät Nicky in einen Kriminalfall, der auch in einem von Sebastians Krimis spielen könnte. Seit zwei Jahrzehnten fragt sich die Welt, ob Sebastian in der Nacht, als seine Frau und sein Sohn verschwanden, ein perfektes Verbrechen begangen hat. Jetzt fragt sich Nicky, ob es einen Mörder gibt, der Sebastians Geschichte geheim halten will, oder ob Sebastian ein zweites perfektes Verbrechen begangen hat?

Einer der beeindruckendsten Aspekte von End of Story ist die Tatsache, dass der Leser über die wahre Natur des Geheimnisses im Unklaren gelassen wird. Ähnlich wie Nicky betreten wir Sebastian Trapps düstere und finstere Villa, ohne zu wissen, was uns erwartet und was der wahre Grund für unsere Einladung ist.

Der Spannungsaufbau

Während The Woman in the Window fast von der ersten Seite an Spannung aufbaut, ist es bei End of Story genau umgekehrt. Es ist eine Spinne, die uns unbemerkt in ihr Netz lockt. Erwarten Sie nicht, dass Sie auf den ersten hundert oder so Seiten verstehen, in was für einer Geschichte Sie sich befinden. In der weiten Landschaft der psychologischen Spannungsromane, die sich auf haarsträubende Wendungen, seifige Beziehungen und wiederverwertete Tropen stützen, setzt sich End of Story mit seinem raffinierten Plot und seinem kunstvoll ausgeklügelten Geheimnis, das mit einer perfekt getimten Wendung aufwartet, kühn an die Spitze.

Floral White Solid Color Square Background

Subtil provokant und kühn intelligent, bietet End of Story auch eine ergreifende Prosa, die ebenso unerwartet wie erfrischend verspielt und witzig ist.

Subtil provokant und kühn intelligent, bietet End of Story auch eine ergreifende Prosa, die ebenso unerwartet wie erfrischend verspielt und witzig ist. Wie schon in Woman in the Window ist das Buch voller Anspielungen auf große Krimis und berühmte Detektivromane, die sich nahtlos in die Erzählung einfügen. Der erste Teil des Buches ist vor allem dem Aufbau der Atmosphäre und der Umgebung von Sebastian Trapp und den Geheimnissen, die ihn wie ein Schatten verfolgen, gewidmet. Beunruhigende Gestalten und unheimliche Ereignisse beginnen sich zu häufen, bis die wahre Natur des Geheimnisses mit erschreckender Realität enthüllt wird.

Finn hat einen ausgeprägten schriftstellerischen Instinkt. Er ist in der Lage, sich von vielen großen Schriftstellern der Geschichte (Arthur Conan Doyle, Agatha Christie) inspirieren zu lassen und einen Kriminalroman zu schreiben, der so fesselnd wie diese sein will und es auch schafft (was vielen Autoren nicht gelingt). Die Charaktere sind alle sorgfältig ausgearbeitet und entwickeln sich im Laufe des Romans vor den Augen des Lesers weiter.

Viele Autoren haben Schwierigkeiten, wirkungsvolle Bösewichte zu schaffen. Ihre Bösewichte offenbaren sich entweder zu früh oder nicht früh genug, so dass ihre Identifikation als Bösewicht im Widerspruch zu ihrer Darstellung im Rest des Buches steht. Bei Finn ist es genau umgekehrt. Jede Figur ist komplex und vielschichtig. Wenn neue Eigenschaften enthüllt werden, wirken sie so authentisch, dass die Ausführung der letzten Geheimnisse einen starken Eindruck hinterlässt. Das Ende der Geschichte ist, getreu dem Titel, fatal und brillant. Es ist ein Ende, das man nicht kommen sieht, das aber die gesamte Leseerfahrung auf eine Weise neu gestaltet, die absolut Sinn macht.

Rezensiert für Blanvalet.


Entdecke mehr von CROSSROADS

Melde dich für ein Abonnement an, um die neuesten Beiträge per E-Mail zu erhalten.

Kommentar verfassen